HdP005 – Nazihopping

avatar Daniela Ishorst Wunschliste Icon
avatar Sören Kohlhuber

Folge vom 14.06.2017

Sören Kohlhuber ist freier Journalist und begleitet seit 2011 Nazi-Aufmärsche, um diese fotografisch und journalistisch zu dokumentieren. Im Podcast spricht er über seine Beweggründe. Die Strukturen der Nazis, die er dank seiner und der Arbeit einiger anderer Journalisten erkennen kann.

Weiterlesen

HdP002 – Deutsche Kolonien Geschichte und Heute

avatar Daniela Ishorst Wunschliste Icon

Folge vom 10.04.2017

Zusammen mit meinem Gast Tahir Della von die Initiative Schwarzer Menschen in Deutschland e.V. beschäftige ich mich mit dem Thema Deutsche Kolonien, die Geschichte der Kolonien, ihren Auswirkungen bis heute sowie das fehlende Erinnern.

Wir reden auch darüber, warum die Folge029 von kunst & horst an manchen Stellen schwierig war. Wieso neigen Menschen dazu, die Geschichte und die Verbrechen der Deutschen Kolonialzeit zu relativieren? Ich möchte es leicht haben und bekomme es nicht. Wir reden über Alltagsrassismus. Darüber das Rassismus auch vor der NS-Zeit vorhanden war und danach nicht aufhörte.

Shownotes: ISD-Bund e.V. / Tahir DellaDHM Berlin / kunst & horst Folge029 / Deutsche Kolonien / People Of Colour / Decolonize Mitte / M*straße / Völkermord Herero & Nama / DiasporaVölkermord Armenien / Artikel: Die großen Aufklärer waren oft Judenhasser

Ich sehe braunen Zeiten entgegen

Liebe CDU,

liebe Die Linke,

liebe Bündnis 90/Die Grünen,

liebe SPD,

wir müßen reden.

Es ist Sonntag in der Früh, 05:32 Uhr und ich habe noch kein Auge zugemacht. Seit Wochen und Monaten sehe ich, wie die AfD in die Landtage der Bundesrepublik Deutschland einzieht und beobachte mit Schrecken, wie sich die Zahlen bei der Sonntagsfrage zusammensetzen. Guckt ihr euch die Zahlen an? Die AfD wird dieses Jahr in den deutschen Bundestag einziehen. Die aktuellen Umfragewerte liegen laut Infratest dimap bei 15%, das sind mehr als 10% Steigerung zur letzten Bundestagswahl. Gut, was Umfragewerte wert sind, wissen wir seit Brexit und der letzen Wahl des US-Präsidenten. Und genau das lässt mich nicht schlafen.

Ich habe mich hier Zuhause dazu hinreissen lassen, der AfD 20% zuzutrauen und je länger ich darüber nachdenke, umso wahrscheinlicher kommt es mir vor. Was wollt ihr, liebe Parteien, dagegen tun? Was? Was ist bloss los mit euch gewesen in den letzten Jahren, dass es Land auf Land ab dazu kommen konnte, dass eine Partei wie die AfD unsere Demokratie gefährdet?  Das es immer “normaler” wird, das Flüchtlingsunterkünfte angezündet werden? Das es immer mehr Menschen gibt, die sich von euch nicht ernstgenommen fühlen? Die lieber eine Partei wählen die rein gar nichts für “den kleinen Mann” tun möchte, es ihm aber prima so verkaufen kann?

Die Wähler der AfD müssen doch irgendwo herkommen. Ihr liebe CDU, verliert Wähler_innen, aber dass ihr eurem Rechten Flügel nicht gerecht werdet ist schon okay. Obwohl, nein! Okay ist schon lange nichts mehr.

Du, liebe SPD, lässt mich einfach nur noch fassungslos zurück. Was stimmt denn bei dir nicht? Du verlierst immer mehr an Boden und an Profil. Du verlierst 5,7% zur letzten Bundestagswahl. Hörst du deinen früheren Wähler_innen nicht mehr zu? Wie viele deiner Stammwähler_innen hast du denn über die letzten Monate an die AfD verloren? Zu wenige dürften es nicht sein. Das ist zum kotzen! Es sind bald Landtagswahlen in NRW. Meine Güte, wollt ihr euch da die erste große Klatsche abholen oder kommt da noch was?

Statt den Rechten die Stirn zu bieten, fangt ihr, liebe Grünen, an in ein ähnliches Horn zu blasen. 10 Landesregierungen wollen die Abschiebung nach Afghanistan nicht blockieren? Afghanistan sei nicht unsicherer als die USA ? Ernsthaft Herr Palmer? Fischen am rechten Rand ist jetzt offiziell für alle Parteien ein geeignetes Mittel? Sagt mal geht es noch?

Liebe Parteien ihr müsst was tun.

Ich will in so einem Land nicht leben. Ich will nicht, dass die AfD in den Bundestag einzieht. In dieses geschichtsträchtige Gebäude. Tut doch was dagegen! Verdammt nochmal. Ich bin so fassungslos wie ich wütend bin. Das kann doch nicht euer aller ernst sein! Okay, liebe SPD, dass Sigmar Gabriel den Mittelfinger gegen Neonazis gehoben hat fand ich prima aber das reicht bei weitem nicht und fühlt sich auch ein wenig nach Resignation an. Ihr glaubt gar nicht, wie oft ich den letzten Wochen den Kopf in den Sand stecken wollte. Ich bin oft verzweifelt angesichts der Dinge die sich abspielen. Wie unser Grundgesetz und mein Verständnis von Menschenwürde mir Füssen getreten wird. Wie die Rechten immer dreister und offener Rechts agieren und was für mich am schlimmsten anzusehen ist, wie ihr damit umgeht.

Die Wähler_innen müssen euch nicht zuhören, ihr müsst den Menschen zuhören! Menschen, die euch bisher unterstütz haben, die an euch geglaubt haben. Die euch ihr Vertrauen anvertraut haben. Ja, mit Nazis diskutiert man nicht, wer aber immer noch denkt, die AfD würde nur von Nazis gewählt werden über die man sich ruhig lustig machen kann, hat den Ernst der Lage noch nicht gesehen. Macht verdammt nochmal euren Job und kümmert euch um die Menschen.

Die Scheiße mit dem Ball

Rassismus ist nicht erst, wenn Flüchtlingsunterkünfte brennen oder Menschen verprügelt werden. 

Es war an einem sonnigen Wochenende. Wir hatten Besuch aus der Bundeshauptstadt, alles bis ins kleinste Detail war geplant und wir haben uns auf das! Derbywochenende im Ruhrgebiet gefreut. Das Derby zwischen dem BVB und Schalke04 hat schon eine besondere Aura. Es liegt ein Flirren in der Luft, eine leichte Spannung aber auch Aggression  und irgendwie Krieg. Meine Mutter ist schon immer Schalkerin. Mein Bruder, ob aus Trotz oder echter Leidenschaft, schon immer Dortmund-Fan. Da wird die gesamte Familie quasi zur Toleranz gezwungen. Wobei ich nicht müde werde zu betonen, dass meine Mutter ohnehin gut darin war uns klar zu machen, was es bedeutet tolerant zu sein. Einander zu achten.

Weiterlesen